• fondation arnaud füssli melancholie stein 2120

    Johann Heinrich Füssli, Einsamkeit im Morgenzwielicht, 1797-1799 © Kunsthaus Zürich

    1 / 7
  • fondation pierre arnaud ruskin romantismus melancholie stein 2119

    John Ruskin, Baie d'Uri, lac de Lucerne, 1858 © Ruskin Foundation

    2 / 7
  • fondation pierre arnaud romantismus wolf 2116

    Caspar Wolf, Das Innere der Bärenhöle, 1778 © Kunstmuseum Solothurn

    3 / 7
  • fondation pierre arnaud romantismus käsli rhône gletscher 2118

    Kaspar Käsli, Glacier du Rhône, 1878 © Heinz Preisig, Michel Martinez

    4 / 7
  • fondation pierre arnaud lens ausstellung romantik 2115

    Théodore Géricault, Jeune Grec assis sur un rocher, 1822-23 © Musée Granet, Aix-en-Provence. Bernard Terlay

    5 / 7
  • fondation pierre arnaud lens romantismus gustave doré 2117

    Gustave Doré, Paysage d’Ecosse, 1875-1880 © Musée du monastère royal de Brou, Bourg-en-Bresse, cl. Hugo Maertens

    6 / 7
  • fondation pierre arnaud lens romantismus stein melancholie 1992

    François Diday, Paysage de montagne, s.d. © François Bertin, Grandvaux

    7 / 7

Romantik

Stein gewordene Melancholie

19. Dezember 2015 - 17. April 2016

In den letzten Jahrzehnten des 18. Jahrhunderts überschwemmt eine Romantik-Welle Europa. Von Deutschland und England ausgehend erschüttert sie die Kunstauffassungen zutiefst, sowohl in der Literatur, in der Musik als auch in der Bildenden Kunst. Die Romantik setzt der klassischen Schule die individuelle Freiheit des Künstlers entgegen. Sie ersetzt den Primat der Vernunft durch den Ausdruck von Leidenschaft und Gefühl. Dieser neue Zugang geht Hand in Hand mit einem geschärften Bewusstsein für das menschliche Schicksal und die Vergänglichkeit der Dinge und der Natur, sogar in ihrer vermeintlich unzerstörbaren Form: dem Stein. Mensch und Stein sind so durch dasselbe Schicksal verbunden, das ins Verderben führt und alles wieder zu Staub zerfallen lässt. Die Ausstellung der Fondation Pierre Arnaud zeigt dieses doppelte Drama in zwei Akten. Die Geschichte hebt an mit felsigen Gipfeln und den spitzen Türmen der Kathedralen. Der Mensch erscheint als Held. Er erklimmt die Gipfel, unterwirft die Natur und errichtet spektakuläre Bauwerke. Der zweite Teil erzählt den langsamen aber unausweichlichen Niedergang: von der Witterung ausgewaschene Berge, zerfallene Gebäude. Das erste Opfer dieses Werks der Zeit: der Mensch. Der gefallene Held ruht fortan unter dem Stein auf seinem Grab. Für diese ungewöhnliche Thematik vereint die Ausstellung die Werke großer europäischer Meister der Romantik : Alexandre Calame, Carl Gustav Carus, François Diday, Gustave Doré, Johann Heinrich Füssli, Théodore Géricault, Francisco Goya, Victor Hugo, Philips James Loutherbourg, John Ruskin, Caspar Wolf,…

Szenographie

  • © Fondation Pierre Arnaud 2016 1 / 7
  • © Fondation Pierre Arnaud 2016 2 / 7
  • © Fondation Pierre Arnaud 2016 3 / 7
  • © Fondation Pierre Arnaud 2016 4 / 7
  • © Fondation Pierre Arnaud 2016 5 / 7
  • © Fondation Pierre Arnaud 2016 6 / 7
  • © Fondation Pierre Arnaud 2016 7 / 7

Multimedia - Fashioning a Landscape

Wie auch in den vorangegangenen Ausstellungen bietet die Fondation Pierre Arnaud ihren Besuchern eine eigens für die Ausstellung geschaffene Multimediaprojektion. Sie entstand in Zusammenarbeit des Teams der Fondation Pierre Arnaud mit On-situ, ihrem Partner für digitale Vermittlung. Die Installation der Ausstellung „Romantik. Stein gewordene Melancholie“ trägt den Namen „Die Landschaftsfabrik“. Anhand von Archivmaterial wie etwa illustrierter Reiseberichte oder Reproduktionen von Stichen und Gemälden kann der Besucher erfahren, wie im Verlaufe des 19. Jahrhunderts ein neues Bild der Bergwelt entsteht.

In Zusammenarbeit mit Viaticalpes, ein UNIL (Universität Lausanne) Projekt, Claude Reichler et Daniela Vaj. Die Datenbank viatimages wurde dank den folgenden Bibliotheken gebildet:

Bibliothèque Nationale Suisse

Bibliothèque de la Bourgeoisie de Berne

Bibliothèque de Genève

Bibliothèque cantonale et universitaire de Lausanne

Bibliothèque publique et universitaire de Neuchâtel

Médiathèque Valais – Sion


Der Katalog

Die Stiftung hat eine Forschungspolitik entwickelt, die interessante, aber auch unerwartete Aspekte der Kunstgeschichte und der Anthropologie beleuchten soll. Für die Ausarbeitung der Ausstellungen und der Kataloge werden in ihrem Fachbereich anerkannte Spezialisten hinzugezogen und für jede Veranstaltung wird ein eigenes wissenschaftliches Komitee zusammengestellt. 

Der Katalog der Ausstellung "Romantisme. Mélancolie des pierres" erscheint in französisch. Vom FAVRE Verlag herausgegeben wird er auf dem internationalen Markt vertrieben. Wie ein Objekt-Buch als Emblem des Geistes der Fondation konzipiert, verbindet der Katalog einen Inhalt von großer wissenschaftlicher Qualität mit einem schlichten Design und einem handlichen Format. 

Der Katalog der Ausstellung bietet eine fruchtbare Reflexion über die Ausstellung. Der ambitionierten Editionspolitik der Fondation Pierre Arnaud folgend, wurde die Redaktion an international bekannte Spezialisten übergeben. Ihre unterschiedlichen Ansätze befruchten sich gegenseitig. Leicht verständlich, reich bebildert und von großer wissenschaftlicher Qualität richtet er sich sowohl an Kunstliebhaber wie auch an anspruchsvollere Kunstinteressierte.

  • Romantisme. Mélancolie des pierres

    Erhältlich bei der Stiftung, CHF 28.-

    1 / 11
  • Romantisme. Mélancolie des pierres

    Erhältlich bei der Stiftung, CHF 28.-

    2 / 11
  • Romantisme. Mélancolie des pierres

    Erhältlich bei der Stiftung, CHF 28.-

    3 / 11
  • Romantisme. Mélancolie des pierres

    Erhältlich bei der Stiftung, CHF 28.-

    4 / 11
  • Romantisme. Mélancolie des pierres

    Erhältlich bei der Stiftung, CHF 28.-

    5 / 11
  • Romantisme. Mélancolie des pierres

    Erhältlich bei der Stiftung, CHF 28.-

    6 / 11
  • Romantisme. Mélancolie des pierres

    Erhältlich bei der Stiftung, CHF 28.-

    7 / 11
  • Romantisme. Mélancolie des pierres

    Erhältlich bei der Stiftung, CHF 28.-

    8 / 11
  • Romantisme. Mélancolie des pierres

    Erhältlich bei der Stiftung, CHF 28.-

    9 / 11
  • Romantisme. Mélancolie des pierres

    Erhältlich bei der Stiftung, CHF 28.-

    10 / 11
  • Romantisme. Mélancolie des pierres

    Erhältlich bei der Stiftung, CHF 28.-

    11 / 11
Editions FAVRE. 2015. 180 x 240 mm. 176 Seiten, 114 Abbildungen. Broschur. Nur auf Französisch.

ISBN 978-2-8289-1535-3

CHF. 28.--

Bestellung per Email (zzgl. Versandkosten)


Das wissenschaftliche Komittee

Das wissenschaftliche Komitee besteht aus national und international renommierten Experten, die den Organen der Stiftung in wissenschaftlichen und museologischen Belangen beratend zur Seite stehen, insbesondere bei der Konzeption ihrer Ausstellungen und anderen kulturellen Veranstaltungen. Für jede Veranstaltung wird ein eigenes wissenschaftliches Komitee zusammengestellt.

  • Greg Sullivan, Konservator von dem British Art 1750-1830 bei der Tate Britain Department, London
  • Ian Warrell, ehemalige Direktor bei der Tate Britain London, experte auf Joseph Mallord William Turner und seine Reise in der Schweiz
  • Oskar Bätschmann, Kunsthistoriker, Professor bei der Universität Bern, experte auf die Neun Briefe über Landschaftsmalerei. of Carl Gustav Carus
  • Claude Reichler, Professor bei der Universität Lausanne, experte auf der Geschichte der Berglandschaft, Autor der Publikation Les Alpes et leurs imagiers. Voyage et histoire du regard
  • Florian Rodari, Konservator, Verleger, ehemaliger Director von dem Museum l'Elysée in Lausanne, Kurator von mehrere Ausstellungen über Victor Hugo
  • Christian Corvisier, Architektur Historiker, Kurator der Ausstellung  "Rêve de monuments" bei der Conciergerie in Paris, nov. 2012-feb. 2013
  • Baldine Saint Girons, Philosophin, Mitglied des Institut Universitaire de France, experte auf dem Konzept des "Sublime"
  • Alexis Drahos, Forscher und Kunsthistoriker, Autor einer Thesis über die "Théories scientifiques et représentations du paysage dans l'Art occidental de la première moitié du 19ème siècle"
  • Olivier Lefeuvre, experte auf dem Old Master & Early British Paintings Departement by Christie's, France, experte auf dem Maler Philippe Jacques de Loutherbourg
  • Kalender
    • Ausstellung:

      Installationsarbeiten

      Veranstaltungen:

      Keine an diesem Tag
  • Öffnungszeiten
    • Kunstzentrum (während der Ausstellungen)
      MI—SO10:00–18:00

      Montags und Dienstags geschlossen

      Restaurant
      MI-SO10:30–18:30

      Montags und Dienstags geschlossen
  • Kontakt
    • Stiftung Pierre Arnaud
      Centre d’Art, Lens ⁄ Montana
      Postfach 39
      1, route de Crans
      1978 Lens, Schweiz

      Tel : 027 483 46 10
      info fondationpa.ch


      Restaurant L’Indigo
      Tel: 027 483 46 11
  • Follow us

    • Anmeldung Newsletter (Französisch)

      © FPA

      Urheberrecht

      Alle Urheberrechte bleiben vorbehalten. Sämtliche Reproduktionen sowie jegliche andere Nutzungen ohne Genehmigung – mit Ausnahme des individuellen und privaten Abrufens der Werke – ist verboten.

      Impressum